English

Sonnensimulation
Lichtechtheit

Umweltsimulation
Testverfahren

Die Sonnensimulation dient dazu, das Alterungsverhalten (die Lichtechtheit) von Kunststoffen, Metallen, komplexen Bauteilen, Beschichtungen, Lacken und anderen Materialien unter verschiedenen Bestrahlungsintensitäten, Strahlungszusammensetzungen und Witterungsbedingungen, an unterschiedlichen Einsatzorten festzustellen.



Unsere Sonne ist nicht nur die wichtigste Energiequelle für uns Menschen sondern auch ein entscheidender Faktor bei der Qualitätsbewertung von Bauteilen und Produkten in Bezug auf Lichtechtheit.

Nahezu alle Produkte sind im laufe ihrer Lebenszeit den Strahlen der Sonne ausgesetzt und müssen diesen standhalten. Auch Kunstlicht in z.B. Kaufhäusern hat Auswirkungen auf ein Produkt und kann dessen Erscheinungsbild über die Zeit verändern.

Ein wichtiger Bereich für die Sonnensimulation ist die Automobilindustrie. PKWs und LKWs sind über die gesamte Nutzungs- bzw. Lebensdauer teilweise intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt. Die Auswirkung sind teilweise gravierend und betreffen sowohl Aussenanbauteile als wie auch Bauteile im Fahrzeuginnenraum. Lacke bleichen aus, Armaturenbretter verfärben sich und können reissen.

Gerade bei Produkten mit hoher Wertempfindung ist ein möglichst gleichbleibender Qualitätseindruck für den Kunden von entscheidender Bedeutung.

Wir können bei der Entwicklung behilflich sein ihre Produkte für den Einsatz im Sonnenlicht dieser Welt fit zu machen.

Angebot anfordern

Equipment

Bestrahlungsstärke: 50 bis 1120W/m2
Wellenlängenbereich: 280nm bis 3000nm
Temperaturbereich: -40°C bis +180°C
Relative Feuchte: bis 95%
Prüfraumgröße: max. 1100mm x 1100mm x 1100mm (BxHxT)
Sonnensimulation
Normen

  • ASTM D 4329

  • ASTM D 4587

  • ASTM D 4799

  • ASTM D 5208

  • ASTM G 151

  • ASTM G 154


  • DIN 75220

    Alterung von KFZ-Bauteilen in Sonnensimulationsanlagen
  • DIN EN 927-6

    Beschichtungsstoffe - Beschichtungsstoffe und Beschichtungssysteme für Holz im Aussenbereich - Teil 6: Künstliche Bewitterung von Holzbeschichtungen mit flureszierenden UV-Lampen und Wasser
  • DIN EN 1297

    Abdichtungsbahnen - Bitumen-, Kunststoff- und Elastomerbahnen für Dachabdichtungen - Verfahren zur künstlichen Alterung bei kombinierter Dauerbeanspruchung durch UV-Strahlung, erhöhte Temperatur und Wasser
  • DIN EN 12224

    Geotextilien und geotextilverwandte Produkte - Bestimmung der Witterungsbeständigkeit
  • DIN EN 13523-10

    Bandbeschichtete Metalle - Prüfverfahren - Teil 10: Beständigkeit gegen UV-Strahlung mit Leuchtstofflampen und Kondensation von Wasser
  • DIN EN 60068-2-2

    Umgebungseinflüsse - Teil 2-2: Prüfverfahren - Prüfung B: Trockene Wärme
  • DIN EN ISO 105-B06

    Textilien - Farbechtheitsprüfungen - Teil B06: Farbechtheit und Alterung gegen künstliches Licht bei hohen Temperaturen: Prüfung mit der Xenonbogenlampe
  • DIN EN ISO 4892-1

    Kunststoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 1: Allgemeine Anleitung
  • DIN EN ISO 4892-3

    Kunststoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 3: UV-Leuchtstofflampen
  • DIN EN ISO 11997-2

    Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit bei zyklischen Korrosionsbedingungen - Teil 2: Nass (Salzsprühnebel)/ trocken / Feuchte / UV-Strahlung
  • DIN EN ISO 16474-1

    Beschichtungsstoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 1: Allgemeine Anleitung
  • DIN EN ISO 16474-3

    Beschichtungsstoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 3: UV-Fluoreszenzlampen
  • DIN ISO 9022-9

    Optik und optische Instrumente - Umweltprüfverfahren - Teil 9: Sonnenstrahlung

  • JDQ 53.3


  • MIL-STD-810G 505.5 Procedure I und II


  • prEN 1062-4

  • SAE J2020


  • TSM0501G

  • TSM0502G

KontaktReferenzenImpressumDatenschutzfacebook logogoogle+ logoyoutube logo