English

Icing
Temperaturwechsel

Umweltsimulation
Testverfahren

Mit Temperaturwechsel-Prüfungen kann festgestellt werden, welche Auswirkungen ein häufiger Temperaturwechsel im späteren Einsatzgebiet hat. Eine wichtige Größe ist hierbei neben der Differenz der Testtemperaturen die Verweilzeit in den unterschiedlichen Temperaturzonen und die Änderungsgeschwindigkeit der Temperatur, welche sich nach Art und Beschaffenheit der Prüfobjekte richtet.
Auch eine Vereisung (Icing) des Prüflings durch gezieltes Einleiten von Feuchte ist möglich.



Angebot anfordern

Equipment

Kammervolumen: bis 10.000 Liter
Temperaturbereich: -50°C bis +200°C
komplexe Klimafahrten
Verrohrung und Durchströmung von Prüfobjekten mit verschiedenen Medien
Icing
Normen

  • DIN EN 60068-2-33 Teil 2 Prüfung N

    Umweltprüfungen - Teil 2: Prüfungen; Leitfaden zur Prüfgruppe N: Temperaturwechsel
  • DIN IEC 60068 Teil 2-30 Wechselklima

    Umgebungseinflüsse - Teil 2-30: Prüfverfahren - Prüfung Db:Feuchte Wärme; zyklisch (12 + 12 Stunden)
  • DIN IEC 60068 Teil 2-38

    Umgebungseinflüsse - Teil 2-38: Prüfverfahren - Prüfung Z/AD: Zusammengesetzte Prüfung, Temperatur/Feuchte, zyklisch
  • DIN EN 60068-3-1

    Umgebungseinflüsse - Teil 3-1: Unterstützende Dokumentation und Leitfaden - Prüfverfahren Kälte und trockene Wärme
  • DIN SPEC 79009

    Geplante Norm für E-Bikes und Pedelecs
  • MIL STD 202 Meth. 106 D

  • MIL STD 883 Meth. 1004

  • MIL STD 750 Meth. 1021

  • MIL STD 331 Meth. 105

  • MIL STD 810 Meth. 105

  • MIL E 5272 Test 4.4

  • MIL-T 5422 E Teil 4.4

  • automotive Normen (BMW, VW, usw.)
KontaktReferenzenImpressumDatenschutzfacebook logogoogle+ logoyoutube logo