Schwallwasser

Schwallwassertest

Schwallwasserprüfungen und Strahlwassertests werden vornehmlich eingesetzt, um die Dichtigkeit von Gehäusen, Kapselungen oder ähnlichen Einheiten festzustellen.

Als Schwallmedium können Flüssigkeiten unterschiedlichster Zusammensetzung dienen, wie z.B. demineralisiertes Wasser, Trinkwasser, Salzwasser, Frostschutzmittel oder Suspensionen aus feinem Staub und Wasser.

Insbesondere Teile aus der Automotive Industrie werden mit einem Luft-Wasser-Temperaturschock getestet. Dieses Verfahren simuliert z. B. das Durchfahren einer Pfütze im Winter, wenn das zu prüfende Teil durch den umgebenden Motor eine hohe Temperatur aufweist und dann durch das Wasser eine sofortige Abkühlung erfährt. Das Wasser ist auf eine Temperatur von 0 bis +4°C temperiert, während das zu prüfende Teil auf eine hohe Temperatur (z. B. +160°C) gebracht wurde.
Hierbei werden Effekte der wechselnden Ausdehnung an Materialen getestet, wobei das Eindringen von Wasser ebenso dazugehört wie die Funktion des Gerätes.

Schwall
Angebot anfordern
Schwallwasser Test  Normen

  • Schutzart IP X1 bis IP X9
  • IEC 60529 Tabelle VIII Fig. 4
  • IEC 60034-5 Tabelle IV Fig. 4
  • IEC 60670
  • EN 60309-1
  • EN 60950
  • EN 61058-1
  • EN 50262-1
  • EN 60204-1
  • VDE 0470 Teil 1
  • VDE 0619
  • VDE 0632 Teil 1
  • ISO 16750-1 bis -5
  • DIN EN 60335-1 / VDE 0700 Teil 1
  • VW80101
  • BMW GS 95003-4 ET+EK-BG Klimatests
  • BMW GS 95024-3-1
  • VW 80000 K-12